Impressum
Satzung
Männerchor Überlingen e. V. Kuchelmannweg 2 88662 Überlingen Vertreten durch: Herrn Bernhard Schäuble (1.Vors.) Herrn Klaus J. Hensle (2. Vors.) Kontakt: Telefon: +49 (0) 75 51- 63106 E-Mail: info@maennerchor-ueberlingen.de Registereintrag: Eintragung im Vereinsregister. Registergericht:Amtsgericht Überlingen Registernummer: VR 580862  

Satzung

MÄNNERCHOR ÜBERLINGEN e. V. § 1  Name und Sitz des Vereins Der Verein führt den Namen Männerchor Überlingen e. V. - MCÜ - im   Folgenden   auch   Männerchor   Überlingen   genannt.   Er   wurde   am   16.04.1861   gegründet   und   hat   seinen   Sitz   in   Überlingen,   die Vereinsanschrift   entspricht   der Anschrift   des   1.   Vorsitzenden.   Der   Männerchor   Überlingen   ist   in   das   Vereinsregister   beim Amtsgericht Freiburg i. Br. (Registergericht) unter der Nummer VR 580862 eingetragen. § 2  Zweck des Vereins Der   Verein   MCÜ   verfolgt   ausschließlich   und   unmittelbar   gemeinnützige   Zwecke   im   Sinne   des   Abschnitts   „Steuerbegünstigte   Zwecke“ der Abgabenordnung.   Zwecke   des   Vereins   sind   die   Pflege   der   Kultur,   insbesondere   des   Chorgesangs,   der   Musik   und   der   Kunst   sowie die   Durchführung   von   Konzerten,   Konzertreisen   und   Veranstaltungen   aller   Art.   Durch   regelmäßige   Proben   bereiten   sich   die   aktiven Mitglieder   auf   Konzerte   und   andere   musikalische   Auftritte   bzw.   Veranstaltungen   vor,   sie   stellen   sich   dabei   auch   in   den   Dienst   der Öffentlichkeit. Die Geselligkeit soll das Gemeinschaftsgefühl der Vereinsmitglieder untereinander   fördern. Der   Verein   ist   selbstlos   tätig,   er   verfolgt   nicht   in   erster   Linie   eigenwirtschaftliche   Zwecke.   Alle   Mittel   des   Vereins   werden   nur   für   die satzungsgemäßen   Zwecke   oder   deren   Förderung   verwendet,   Erlöse   aus   Konzerten   und   anderen   Veranstaltungen   werden   verwendet zur   Beschaffung   von   Noten,   Instrumenten,   infrastrukturelles   Inventar   sowie   für   das   Honorar   des/der   Chorleiter(s)   bzw.   Chorleiterin und   für   die   Personalförderung.   Die   Mitglieder   selbst   erhalten   keine   Zuwendungen   aus   Mitteln   des   Vereins.   Es   darf   somit   keine Person   durch   Ausgaben,   die   dem   Zweck   des   Vereins   fremd   sind   oder   durch   unverhältnismäßig   hohe   Vergünstigungen   begünstigt werden. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig. § 3  Mitglieder / Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus

aktiven Mitgliedern passiven (fördernden) Mitgliedern Ehrenmitgliedern Aktives   Mitglied   kann   jede   stimm-,   musik-   oder   künstlerisch   begabte   männliche   Person   werden.   Nach   spätestens   4   besuchten   Proben   sollte   ein Antrag auf Mitgliedschaft gestellt werden. Passives   Mitglied   kann   jede   natürliche   oder   juristische   Person   werden,   welche   die   Bestrebungen   des   Vereins   unterstützen   will,   ohne   selbst   aktiv   zu sein. Über   die   Aufnahme   der   aktiven   und   passiven   Mitglieder   entscheidet   der   Vorstand,   er   ist   nicht   verpflichtet,   bei   evtl.   Ablehnung   hierfür   Gründe anzugeben. Die   Aufnahme   erfolgt   immer   durch   schriftlichen   Beitritt.   Nach   Zustimmung   des   Vorstandes   wird   der   Beitrag   ab   dem   beantragten   Beitrittstermin wirksam. Zu Ehrenmitgliedern können solche Mitglieder ernannt werden, die sich um den Verein durch hervorragende Leistungen verdient gemacht haben. Zur   Verleihung   der   Ehrenmitgliedschaft   anstehende   Mitglieder   werden   dem   Vorstand   vorgeschlagen,   dieser   entscheidet   mit   einfacher   Mehrheit. Näheres ist in einer Ehrungsordnung geregelt. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei, sie besitzen aber alle Rechte der Mitglieder. § 4  Pflichten der Mitglieder Die   Mitglieder   haben   die   Pflicht,   die   Interessen   des   Vereins   jederzeit   zu   vertreten.   Die   aktiven   Mitglieder   anerkennen   außerdem   die   Pflicht, regelmäßig an den Proben teilzunehmen und dem Verein bei sämtlichen Veranstaltungen und Auftritten zur Verfügung zu stehen. Den Anordnungen des Vorstandes und des/der Chorleiters/Chorleiterin in Proben, bei Auftritten und Veranstaltungen ist Folge zu leisten. Aktive   Sänger,   die   ohne   triftige   Gründe   wiederholt   oder   längere   Zeit   den   Proben   fernbleiben,   werden   mit   ihrer   Zustimmung   als   passive   Mitglieder übernommen.   Aktive   Mitglieder,   die   aus   Altersgründen   aus   dem   aktiven   Singen/Musizieren   ausscheiden   möchten,   können   ebenso   als   passives Mitglied übernommen werden. § 5  Beendigung der Mitgliedschaft Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt durch Tod durch Ausschluss Der    freiwillige    Austritt    erfolgt    durch    schriftliche    Erklärung    gegenüber    dem    Vorstand    unter    Einhaltung    einer    mindestens    vierteljährlichen Kündigungsfrist zum Schluss eines Kalenderjahres. Bis   zu   diesem   Zeitpunkt   bleibt   das   ausscheidende   Mitglied   zur   Zahlung   des   Mitgliedsbeitrages   verpflichtet.   Ein   evtl.   Mitgliedsausweis   ist   der Austrittserklärung beizufügen. Der Tod eines Mitgliedes bewirkt das sofortige Ausscheiden. Der   Vorstand   kann   Mitglieder   ausschließen,   die   das Ansehen   des   Vereins   und   des   Chores   schädigen   oder   die   sich   aus   dieser   Satzung   ergebenden Pflichten nicht erfüllen. Hierzu ist eine Dreiviertelmehrheit der Vorstandsmitglieder erforderlich. Mitgliedern,   die   vom   Vorstand   ausgeschlossen   wurden,   steht   die   Berufung   an   die   nächste   ordentliche   Mitgliederversammlung   des   Vereins   zu.   Die Entscheidung der Mitgliederversammlung ist bindend und endgültig, sie lässt auch keine gerichtliche Berufung zu § 6  Beiträge Die   Beiträge   werden   der   Mitgliederversammlung   vom   Vorstand   vorgeschlagen   und   für   das   kommende   Geschäftsjahr   bestätigt   oder   neu   festgesetzt. Näheres regelt die Beitragsordnung. § 7  Verwendung der Finanzmittel Mitgliedsbeiträge   und   andere   Zuwendungen   dienen   alleine   den   satzungsgemäßen   Zwecken   und   Zielen   des   Vereins.   Nicht   mit   dem   angegebenen Zweck    zu    vereinbarende    Zuwendungen    oder    unangemessene    Vergütungen    dürfen    aus    Vereinsmitteln    weder    an    Mitglieder    noch    an    andere Personen gewährt werden. Eine   Bezahlung   von   Vorstandsmitgliedern   ist   im   Rahmen   der   steuerfreien   Vergütung   bis   zu   einer   Höhe   von   500   €   jährlich   pro   Person   möglich, solange sie gemeinnützig tätig sind (§ 3 Nr. 26a EKStG.) Ein Auslagenersatz für tatsächlich entstandene Aufwendungen ist unabhängig davon möglich. § 8  Organe des Vereins Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung der Vorstand § 9  Die Mitgliederversammlung Die   Mitgliederversammlung   ist   mindestens   einmal   im   Laufe   eines   Geschäftsjahres   durch   den   Vorstand   einzuberufen,   dies   soll   innerhalb   von   10 Wochen    nach   Ablauf    des    Geschäftsjahres    (01.01.    bis    31.12.)    erfolgen    und    bis    spätestens    31.03.    des    Folgejahres    stattfinden.    Sie    ist    auch einzuberufen, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies schriftlich beantragt. Eine   Mitgliederversammlung   ist   mindestens   14   Tage   vorher   unter   Bekanntgabe   der   wichtigsten   Punkte   der   Tagesordnung   durch   persönliche Einladung   der   Mitglieder   oder   durch   Bekanntgabe   in   der   örtlichen   Presse   oder   im   Amtsblatt   einzuberufen,   der   Vorstand   ist   berechtigt,   Einladungen auch in elektronischer Form an die Mitglieder zu übermitteln. Die ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die erschienene Anzahl der Mitglieder beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung wird vom 1. Vorsitzenden, bei dessen Fehlen vom 2. Vorsitzenden geleitet. Anträge an die Mitgliederversammlung müssen dem Vorstand mindestens 10 Tage vor der Mitgliederversammlung vorliegen. Alle   Beschlüsse   des   Vorstandes   mit   Ausnahme   des   Beschlusses   der   Auflösung   des   Vereins   werden   mit   einfacher   Stimmenmehrheit   gefasst   und durch    den    Schriftführer    protokolliert.    Die    Protokolle    sind    vom    1.    Vorsitzenden,    bei    dessen    Fehlen    vom    2.    Vorsitzenden    zu    genehmigen. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Regelmäßige Gegenstände der Mitgliederversammlung sind a ) a) Bekanntgabe der Jahresberichtes, des Kassenberichtes und des Kassenprüfungsberichtes a ) b) Entlastung des Kassenführers b ) c) Bericht des Chorsprechers (Vertrauensmann) c ) d) Bericht des/der Chorleiters/Chorleiterin d ) e) Entlastung und Wahl des Vorstandes, sofern dies nach § 12 erforderlich ist a ) f) Wahl des Kassenprüfers b ) g) Bestätigung oder Neufestsetzung des Jahresbeitrages c ) h) Beschlussfassung über vorliegende Anträge d ) i) Ehrungen § 10  Der Vorstand Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden dem 2. Vorsitzenden dem Schatzmeister dem Schriftführer dem Chorsprecher (Vertrauensmann) dem Sachverwalter sowie 3 Beisitzern Der/die Chorleiter/Chorleiterin (sofern freiberuflich gegen Vergütung tätig) gehört dem Vorstand als nicht stimmberechtigte Person kraft Amtes an. Vorstand   im   Sinne   des   §   26   BGB   sind   der   1.   und   der   2.   Vorsitzende.   Der   1.   Vorsitzende   und   der   2.   Vorsitzende   sind   einzelvertretungsberechtigt.   Der 2. Vorsitzende darf jedoch im Innenverhältnis von seiner Vertretungsbefugnis nur Gebrauch machen, wenn der 1. Vorsitzende verhindert ist. Scheidet   ein   Mitglied   des   Vorstandes   während   der   Wahlzeit   aus,   so   kann   das Amt   kommissarisch   bis   zur   nächsten   Mitgliederversammlung   von   einer anderen Person, die nicht Mitglied des Vorstandes sein muss, besetzt werden. Die   Mitglieder   des   Vorstandes   werden   für   die   Dauer   von   2   Jahren   gewählt.   Die   Wahl   sämtlicher   Vorstandsmitglieder   erfolgt   in   offener Abstimmung. Dem Vorstand können (bei gleichen Rechten und Pflichten) auch weibliche Personen angehören Für   einzelne   Vorstandsmitglieder   kann   eine   geheime   Wahl   beschlossen   werden,   sofern   mindestens   10   Mitglieder   dies   schriftlich   bis   spätestens   10 Tage vor der Mitgliederversammlung beantragt haben. Der   Vorstand   fasst   seine   Beschlüsse   in   Vorstandssitzungen,   die   vom   1.   Vorsitzenden,   bei   dessen   Fehlen   vom   2.   Vorsitzenden   schriftlich,      mündlich oder   in   elektronischer   Form   einberufen   werden.   Die   Beschlüsse   des   Vorstandes   sind   in   einem   Protokoll   schriftlich   niederzulegen,   das   vom   1. Vorsitzenden, bei dessen Fehlen vom 2. Vorsitzenden und vom Schriftführer unterzeichnet wird. Jährlich   finden   mindestens   3   Sitzungen   des   Vorstandes   statt.   Eine   Sitzung   des   Vorstandes   muss   einberufen   werden,   wenn   dies   mindestens   3   seiner Mitglieder verlangen. § 11   Der 1. Vorsitzende beruft nach Beschluss des Vorstandes den/die Chorleiter(in). Die Parteien schließen einen Vertrag in schriftlicher Form. § 12 Kassenprüfer Die   Mitgliederversammlung   wählt   zwei   Kassenprüfer   für   die   Dauer   von   je   2   Jahren,   sie   sind   für   weitere   Wahlperioden wählbar. Die Aufgaben der Kassenprüfer sind in der Finanzordnung geregelt. § 13 Beisitzer Beisitzer   (aus   aktiven   und/oder   passiven   Mitgliedern)   beraten   den   Vorstand   in   allen   vereinsinternen   Dingen.   Sie   übernehmen   nach Absprache   auch Aufgaben   in   der   Organisation   des   Vereins   und   seiner   Aktivitäten.   Sie   sind   bei   Abstimmungen   stimmberechtigt   und   sind   den   Rechten   und   Pflichten der übrigen Vorstandsmitglieder gleichgestellt. § 14 Sachverständige Personen / Ausschüsse Der   1.   Vorsitzende,   bei   dessen   Fehlen   der   2.   Vorsitzende,   kann   zur   Wahrnehmung   besonderer   Aufgaben   innerhalb   des   Vereins   auch   Personen berufen,   die   nicht   Mitglied   des   Vereins   oder   des   Vorstandes   sind,   hierfür   aber   als   geeignet   im   Sinne   der   Ziele   des   Vereins   erscheinen.   Diese Personen   handeln   in   der   Verantwortung   des Auftraggebers,   sie   sind   jedoch   nicht   stimmberechtigt.   Sie   nehmen   auf   Einladung   beratend   an   Sitzungen teil. § 15 Geschäftsordnung Die Aufgaben des Vorstandes regelt eine Geschäftsordnung. Das   gleiche   gilt   für   berufene   sachverständige   Personen   und Ausschüsse.   Die   Geschäftsordnung   wird   durch   den   Vorstand   erstellt   und   mit   Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder beschlossen. § 16 Finanzordnung Die    Rechnungsführung    wird    durch    eine    Finanzordnung    geregelt.    Die    Finanzordnung    wird    durch    den     Vorstand    erstellt    und    mit    Mehrheit    der anwesenden Vorstandsmitglieder beschlossen. § 17 Beitragsordnung Die   Beiträge   für   aktive,   passive   und   Ehrenmitglieder   werden   in   der   Beitragsordnung   geregelt.   Diese   wird   vom   Vorstand   erstellt   und   mit   Mehrheit   der anwesenden Vorstandsmitglieder beschlossen. § 18 Ehrungsordnung Für Ehrungen gilt die Ehrungsordnung. Sie wird durch den Vorstand erstellt und mit Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder beschlossen. § 19 Das Geschäftsjahr Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. § 20 Haftung Mitglieder,   denen   vorsätzliche   oder   grob   fahrlässige   Handlungen   zum   Schaden   des   Vereins   nachgewiesen   werden,   haften   für   den   entstandenen Schaden persönlich. § 21 Auflösung des Vereins Die   Auflösung   des   Vereins   wird   durch   §   41   BGB   bestimmt,   sie   kann   nur   mit   Zustimmung   einer   Dreiviertelmehrheit   der   erschienenen   Mitglieder beschlossen    werden.    Sofern    die    Mitgliederversammlung    nichts    anderes    beschließt,    sind    der/die    1.    oder    der    2.    Vorsitzende    die    gemeinsam vertretungsberechtigten Liquidatoren. Abstimmungen über die Auflösung des Vereins sind namentlich vorzunehmen. Das   Vermögen   des   Vereins   fällt,   soweit   es   die   eingezahlten   Kapitalanteile   der   Mitglieder   und   den   gemeinen   Wert   der   von   den   Mitgliedern geleisteten    Sacheinlagen    übersteigt,    an    die    Stadt    Überlingen,    oder    an    eine    Körperschaft    des    öffentlichen    Rechts    oder    an    eine    andere    als steuerbegünstigt anerkannte Körperschaft zwecks Verwendung für kulturelle oder soziale Zwecke. Beschlüsse über die künftige Verwendung des Vermögens dürfen aber erst nach Einwilligung des Finanzamtes durchgeführt werden. § 22 Präambel Die   Präambel   ist   unabdingbarer   Teil   dieser   Satzung,   sie   steht   der   Satzung   voraus.   Sie   beschreibt   den   Werdegang   des   Männerchores   Überlingen, der erstmals am 16. April 1861 gegründet wurde. § 23 Änderungen dieser Satzung Änderungen   dieser   Satzung   können   nur   in   einer   Mitgliederversammlung   und   mit   einer   Dreiviertelmehrheit   der   anwesenden   Mitglieder   beschlossen werden.   Eine   Satzungsänderung   kann   nur   beschlossen   werden,   wenn   diese   unter   Angabe   der   betroffenen   Paragraphen   in   der   Tagesordnung   der Mitgliederversammlung   angekündigt   ist.   Anträge   zu   Satzungsänderungen   müssen   dem   geschäftsführenden   Vorstand   mindestens   10   Tage   vor   der Mitgliederversammlung in schriftlicher Form vorliegen. § 24 Inkrafttreten der Satzung Alle   Formulierungen   in   dieser   Satzung   beziehen   sich   auf   beide   Geschlechter.   Wird   ein   Amt   und/oder   ein   Titel   von   einer Frau ausgeübt, sind Amt, Titel oder Funktionsbezeichnung in der weiblichen Form zu führen. Diese   Satzung   wurde   in   der   Jahreshauptversammlung   vom   17.03.18   beschlossen.   Die   bisher   gültige   Satzung   vom   13.04.2010   tritt   damit   außer Kraft. Überlingen, 17.03.2018 Im Namen des Vorstandes:        Bernhard Schäuble        Klaus Hensle               1. Vorsitzender      2. Vorsitzender Männerchor Überlingen e. V. c/o Bernhard Schäuble, Kuchelmannweg 2, 88662 Überlingen, Tel. + Fax 07551/63106 E-Mail: schaeuble@maennerchor-ueberlingen.de  -  Internet: www.maennerchor-ueberlingen.de Bankverbindung: Sparkasse Bodensee, IBAN  DE12 69050001 0024405599
Männerchor Überlingen e.V.